Startseite / Themen / Pestizide / Schweizer Obst und Gemüse stärker pestizidbelastet als Importe aus der EU
21.6. 2019

Schweizer Obst und Gemüse stärker pestizidbelastet als Importe aus der EU

Schweizer Obst und Gemüse stärker pestizidbelastet als Importe aus der EU

Von 185 Früchte- und Gemüseproben aus der Schweiz mussten 12,0 bzw. 11,9% wegen überhöhter Pestizidwerte beanstandet werden. Bei Importen aus dem EU-Raum waren es dagegen nur halb so viele Beanstandungen, nämlich 7% beim Gemüse und 5% bei den Früchten. Zudem seien in der EU viele Wirkstoffe verboten, die in der Schweiz zugelassen seien. Dies schreibt der Tages-Anzeiger in einer Zusammenstellung zum Pestizideinsatz in der Schweiz.
Der Artikel widerspricht damit dem Bundesrat, der immer wieder die besondere Qualität der Schweizer Landwirtschaftsprodukte hervorstreicht und mit solchen Aussagen seit Jahren versucht, vom Handlungsbedarf abzulenken und wirksame Massnahmen gegen den viel zu hohen Pestizideinsatz abzublocken. 

>> Zum Artikel im Tages-Anzeiger (pdf)
>> Saldo-Artikel "Schweizer Bauern sind die eifrigsten Gifte-Spritzer"