Startseite / Über uns / Verein / Vorstand

Vorstand

Markus Jenny (Präsident)
Markus Jenny (Präsident)
Dr. phil. II, Biologe, Agrarökologe
Fehraltorf
E-Mail

Markus Jenny ist seit 1985 Mitarbeiter der Schweizerischen Vogelwarte Sempach und leitet agrarökologische Projekte zwischen Forschung, Umsetzung und Markt. Er ist seit 1997 Mitglied des Forums für den ökologischen Ausgleich, präsidierte bis 2007 die ÖQV-Expertengruppe des BLW und ist Präsident der IG Emmer & Einkorn.

Arbeitsschwerpunkte:
Agrarökologie, nachhaltige landwirtschaftliche Praxis, Monitoring Brutvögel und Feldhase, angewandte Forschung, Beratungstätigkeit für Landwirte, Labelorganisationen und Marktpartner, Publikationen.

Werner Müller
Werner Müller
Ökologe
Schöfflisdorf, Zürich
E-Mail

Werner Müller ist als Privatperson Mitglied des Vorstandes und Aktuar des Vereins Vision Landwirtschaft. Er arbeitet seit 1979 beim Schweizer Vogelschutz SVS. Bereits seine erste Kampagne, die Aktion Hecken, hatte mit der Landwirtschaft zu tun. Er hat das Nationale Forum für den ökologischen Ausgleich mitbegründet und nimmt als SVS-Geschäftsführer weiterhin stark auf die Landwirtschaftspolitik Einfluss.

Arbeitsschwerpunkte:
Landwirtschaftspolitik, Artenförderung prioritärer Arten, Biodiversitätsstrategie für die Schweiz.


Felix Schläpfer
Felix Schläpfer
Dr. sc. nat., habil. oec.
Winterthur
E-Mail

Felix Schläpfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Kalaidos und Privatdozent an der Universität Zürich.

Arbeitsschwerpunkte:
Forschung und Lehre im Bereich Umweltökonomie, Agrarökonomie, Finanzwissenschaft, Entscheidungsforschung, Befragungsmethoden.
Persönliche Website: Link

Marianne Winzeler
Marianne Winzeler
Dipl. Natur- und Umweltfachfrau / Kauffrau
Wila
E-Mail

Langjährige Anstellungen bei verschiedenen Lebensmittelverarbeitungs-Betrieben. Teilzeitarbeit in einem Kleinverlag. Selbstständige Tätigkeit mit Beratungen bei organisatorischen und administrativen Fragen.

Arbeitsschwerpunkte:
Engagement für den fairen Handel. Einsatz für Natur- und Umweltschutz auf kommunaler Ebene, während mehreren Jahren als Präsidentin des örtlichen Naturschutzvereins. Praktische Erfahrungen in naturnahem Anbau und Verwertung von verschiedenen Früchten und Gemüsen (Landsorten, Pro Specie Rara-Sorten). Publikation verschiedener Artikel zu Natur-, Umwelt- und Landwirtschaftsthemen.


Johann Inniger
Johann Inniger
Bergbauer
Frutigen

Johann Inniger bewirtschaftet zusammen mit seiner Frau einen ausgesprochenen Steillandbetrieb im Entschligental im Berner Oberland. Er setzt sich seit vielen Jahren für eine gerechtere Entschädigung der besonderen Erschwernisse der Berglandwirtschaft ein. Von ihm stammt die Idee des SAM-Beitrages, eines gesamtbetrieblichen Beitrages, der sich am Steilland-Anteil-Mähnutzung orientiert. Denn Betriebe mit einem hohen Steillandanteil können aufgrund der extremen Arbeitsspitzen während des Heuets oft nicht mehr als 10-15 Hektaren Betriebsfläche bewältigen. Die an der Fläche orientierten Direktzahlungen benachteiligen aber sehr arbeitsintensive und deshalb kleine Bergbetriebe.

Hansruedi Sommer
Hansruedi Sommer
Dipl. Ing. Agr. ETH
Mettmenstetten
E-Mail

Studium an der ETH 1977-81; 1982-91 Pächter eines Landwirtschaftsbetriebs im Kanton Solothurn, Landwirtschaftslehrer im Teilpensum, 1991 bis 1994 landw. Betriebsleiter im Kanton Thurgau, seit 1994 Geschäftsleiter einer Sozialen Institution mit vielseitigem Landwirtschaftsbetrieb im Knonaueramt.

Arbeitsschwerpunkte:
Umstellung auf Bio-Anbau, Erfüllung der KAG-Anforderungen bei allen im Betrieb gehaltenen Tierarten, Bau eines Laufstalls für behornte Kühe (Zwei-Nutzungsrasse), Realisierung von Vernetzungsprojekten und Bachöffnung, naturnahe Gestaltung des Betriebsareals und Förderung der Artenvielfalt, Direktvermarktung sowie Betriebsführungen für Schulklassen und andere interessierte Kreise.


Peter Maly
Peter Maly
Dr. sc. nat. ETH
Winterthur
E-Mail

1972-81 Studium Biochemie ETH und Dissertation am Max-Planck-Institut Berlin, Biochemische Grundlagenforschung in Berlin und Zürich bis 1988; Tätigkeit in der Luftreinhaltung bei Oekoscience AG Zürich und ab 2001 im Amt für Umweltschutz des Kantons Schaffhausen bis 2017. Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen und Geschäftsleiter OSTLUFT (2009-2017).

Arbeitsschwerpunkte:
Luftreinhaltung und Klima. Luftreinhaltung in der Landwirtschaft.
Seit 2018 eigenes Büro für Expertisen Luftqualität. (maly.ch)