Startseite / Themen / Pestizide / Ein Hoch auf die ungespritzten Hochstammäpfeln!
BEITRAG 8.10. 2018

Ein Hoch auf die ungespritzten Hochstammäpfeln!

Ein Hoch auf die ungespritzten Hochstammäpfeln!

Vision Landwirtschaft sucht ungespritzte Äpfel von Hochstamm-Obstbäumen. Angesprochen sind sowohl Biobetriebe wie auch konventionelle, die den ökologischen Leistungsnachweis einhalten. Sie sollten mindestens 300 Kilogramm Tafeläpfel und/oder 1000 Kilogramm Mostäpfel aus ungespritztem Hochstammanbau liefern können – alle Sorten sind willkommen. 

Vision Landwirtschaft unterstützt und vernetzt Initiativen, die eine pestizidfreie Produktion mit guter Wertschöpfung und hoher Produktionseffizienz verbinden. Ein solches Projekt wird seit 2 Jahren von der IG Kulturlandschaft und dem Bundesamtes für Landwirtschaft als Pilotprojekt durchgeführt: «Ungespritztes Tafelobst von Hochstammobstbäumen». Das Jungunternehmen Öpfelchasper entschied sich spontan für eine Kampagne, um das ungespritzte Obst von Hochstämmern breiter bekannt zu machen. Öpfelchasper zahlt einen Kampagnenpreis von Fr. 3.20 pro Kilo Tafelobst und 50 Rp/kg Mostobst. Öpfelchasper  beliefert Stadtmenschen bei Arbeit und Freizeit: mit frischen Bio-Früchten und immer mit dem Velo. Lesen Sie Aufruf und Konditionen im Schweizer Bauer.

Weitere Infos: Ralph Hablützel, Vision Landwirtschaft, 079 135 15 85