Startseite / Themen / Pestizide / Verbot von Glyphosat gefordert
ÄRZTINNEN UND ÄRZTE FÜR UMWELTSCHUTZ (AEFU), GREENPEACE UND KONSUMENTENSCHUTZ / MEDIENMITTEILUNG 5.10. 2015

Verbot von Glyphosat gefordert

In den nächsten Monaten werden die Behörden sowohl in der Schweiz wie auch in der EU über die weitere Zulassung von Glyphosat entscheiden. Die WHO hat das weltweit am meisten eingesetzte Herbizid als wahrscheinlich krebserregend eingestuft. Die Kalifornische Umweltbehörde will es definitiv als krebserregend einstufen. Doch damit nicht genug: Untersuchungen der Universität Leipzig machen das Herbizid auch für missgebildete Ferkel und Mangelerkrankungen bei Rindern verantwortlich. Zudem bringen sie weitere schwere gesundheitliche Probleme beim Menschen mit Glyphosat in Verbindung. Die Ärzte für Umweltschutz, Greenpeace und der Schweizer Konsumentenschutz fordern ein sofortiges Glyphosat-Vebot. Ein weiterer Glyphosat-Einsatz sei unter diesen Umständen nicht zu verantworten.

Links